Shop  /  CD

The Cosmic Trip Advisors Wrong Again Albert... + Same, Same...But Different

Format:
2CD
Style:
Progressive Rock & Metal
Release:
22.01.2021
Art-Nr.:
CD23123
Label:
Bad Reputation
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand 16,99 €

Tracklist

01
Oh My My My
02
Sleazy Does It
03
Lonely Since I Met Ya
04
Had To Have It
05
Such Is Life
06
Feeling Low
07
Ledz Boogie
08
I Got It Going On
09
Bottle In Me
10
Firecracker Blues
11
Tongue Tied
01
Oh My My My
02
Sleazy Does It
03
Lonely Since I Met Ya
04
Had To Have It
05
Feeling Low
06
Such Is Life
07
Ledz Boogie
08
I Got It Going On
09
Bottle In Me
10
Firecracker Blues
11
Tongue Tied

Beschreibung

'Wrong Again, Albert...' ist das schrullig betitelte Debütalbum der 6-köpfigen Cosmic Trip Advisors aus West Lothian. Die Cosmic Trip Advisors sind eine Rock 'n' Roll-Band mit einem Herz aus Seele. Rock 'n' Soul, wenn man so will. In ihrer Welt kann sich Iggy an Keef reiben, Dolly kann Jimi in den Hintern kneifen & Macca kann Rotten einen Goober verpassen, während Gram seine Zustimmung unter einem staubigen alten Kaktus hervorbrummt... es ist alles gut in der Gumbo-Suppe. Die grundlegenden Tracks wurden an zwei Tagen in den Spinroad Studios in Schweden live aufgenommen. Overdubs wurden in den Bad Cat Studios in Schottland hinzugefügt. Produziert wurde das Album von Brit-Award-Gewinner Pedro Ferreira (The Darkness) und gemastert von Ade Emsley bei Table Of Tone Mastering ;Die Band hat alle ähnlich ausgefallene Namen: Lesbomb (Gesang), El Cap (Gitarren), Tattie (Gitarren), The P-Man (Tasten), Mr Herringbone (Bass), Pete The Beat (Schlagzeug). Ihre wahren Identitäten sind inzwischen bekannt: Lesley McGonnal, Mark Thornburn, Ian Tait, Peter Hampton, Herringbone & Peter Forrest. Der Eröffnungstrack "Oh My My My!" beginnt mit einem knochensägenartigen Gitarrenriff und dröhnendem Bass und Schlagzeug. Der Sound wird von sanften Orgelklängen untermalt und die Szene ist perfekt auf den Auftritt von Sängerin Lesbomb abgestimmt - und was für eine Stimme sie hat! Ihre Stimme erinnert an die New Yorker Queen Of Rock & Roll, Sari Schorr, mit einem Hauch von Joanne Shaw Taylors rauchigen Tönen - sie beherrscht den Track und das ganze Album mit einer kraftvollen Performance. Während die Lead-Vocals weiterhin überraschen, entpuppt sich die Geheimwaffe der Band schnell als die Keyboardarbeit von The P-Man. Während beide Gitarristen und die Rhythmusgruppe durchweg großartige Arbeit abliefern, ist The P-Man der Joker und er bringt etwas in den Sound der Band, das nur wenige Gruppen heutzutage haben. Diese Digipack-Edition hat eine Bonus-CD ohne 2nd Takes, ohne Overdubs oder hinterhältige Cheats. So hätte Wrong Again, Albert... geklungen, wenn es in einer Stunde aufgenommen worden wäre, mit sechs Monaten mehr Probenzeit, einem neuen Bassisten (Chris Fulton) und einem Sprung im Schritt. Das Tüpfelchen auf dem i ist Lesleys unnachahmliche Gesangsleistung. Wenn Sie ihren Gesang auf "Wrong again, Albert..." geliebt haben, warten Sie nur, bis Sie hören, was sie dieses Mal aus dem Sack gezogen hat.

Dies ist die ungewollt freche kleine Schwester unseres Debütalbums. Sie wissen schon, die schmutzige, die Sie gerne zuerst kennengelernt hätten. Kurz gesagt... es ist dasselbe, dasselbe, aber ach, so ganz anders.

Um es zusammenzufassen! Ungewöhnlicher Bandname, ungewöhnliche Namen der Bandmitglieder, starkes Album-Artwork, komplettes Booklet mit Bildern und Texten, elf eingängige Tracks, gebraut aus einer geschickten Mischung aus Blues, Rock und Psychedelia mit einigen herausragenden instrumentalen Leistungen und einem echten Starauftritt des Leadsängers. Und eine zweite Zwillings-CD, aber nicht so zwillingshaft...