Shop  /  CD

White Widdow Victory

Format:
CD
Style:
Hard Rock
Release:
19.10.2018
Art-Nr.:
CD20429
Label:
AOR Heaven
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand 15,50 €

Tracklist

01
Victory
02
Fight For Love
03
Second Hand Heart
04
Late Night Liason
05
Danced In The Moonlight
06
Love And Hate
07
Reach Up
08
Anything
09
America
10
Run And Hide

Beschreibung

Gegründet 2008 in Melbourne, Australien, drehte sich alles um die Millis-Brüder Jules (Vocals - ex Tigertailz) & Xavier (Keyboards -2 x Aria Nominee) und den Gitarrenvirtuosen Enzo Almanzi. Aufgewachsen mit einer gesunden Ernährung aus dem 80er Jahre Arena Rock und beeinflusst von Künstlern wie Survivor, Foreigner, Journey, Night Ranger, Starship, Dokken und Australiens eigener Rick Springfield. 2010 unterschrieben White Widdow beim Label AOR Heaven und stürmten mit der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debütalbums in ganz Europa die Melodic Rock Szene auf der ganzen Welt. Die Veröffentlichung des Debüts wurde von der Presse mit begeisterten Kritiken aufgenommen, die es unter die Top 10 der AOR-Alben des Classic Rock Magazine für 2010 schafften. White Widdow kehrten schnell mit ihrer Nachfolgeversion "Serenade" im September 2011 zurück und präsentierten einen ausgefeilteren Songstil und eine bessere Struktur.

Zur Unterstützung von "Serenade" machten sich White Widdow auf den Weg zu Festivals und Headliner-Club-Shows in ganz Europa, wo sie durch die Schweiz, Deutschland, Schweden, Italien, Griechenland und England tourten. Auf dem Weg dorthin treten sie beim HEAT Festival (Deutschland) und Firefest (Großbritannien) auf und spielen mit Künstlern wie Jimi Jamison (Survivor), Steve Auguri (Journey), Unruly Child, Stage Dolls, Keel, Shakra, Strangeways, Silent Rage, Alien, Mitch Malloy, Coney Hatch, Jeff Paris, Kane Roberts und vielen mehr.

Im Jahr 2014 entstand das dritte Werk von White Widdow. "Crossfire" wurde veröffentlicht und wurde wieder einmal von Rockkritikern und melodischen Rock/AOR-Fans gelobt und erhielt positive Bewertungen. Im März 2015 kehrte White Widdow zurück, um Europa mit Shows in Spanien und Griechenland zu touren, bevor sie nach Großbritannien mit Shows in ganz England zurückkehrte und die Tour beim Hard Rock Hell AOR Festival in Wales beendete, wo sie die Bühne mit AOR Legends Night Ranger & FM teilte.

2016 veröffentlichten White Widdow ihr viertes Album "Silhouette", eine sehr elegante AOR-Affäre, die von der Melodic Rock Press and Media mit Lob bedacht wurde. White Widdow kehrte zurück, um Europa zu bereisen und trat erneut beim HEAT Festival in Deutschland neben Künstlern wie Treat und Pink Cream 69 auf.

2018 hat White Widdow das Studio für ihr fünftes Album "Victory" wieder betreten, das zehn Jahre seit Beginn der Band feiert und ein Albumcover, das auf den Stil ihres Debüts zurückfällt. "Victory" beinhaltet ein starkes Pomp-Element in den Songs zusammen mit White Widdows traditionellem klassischen 80er Jahre AOR-Sound, der Band die ihren Einfluss von Bands wie Giuffria und White Sister wirklich zum Tragen bringen. Mit über den Top-Pompus-Keyboards, gestapelten Harmoniegesängen der Millis-Brüder und den leckeren Soli von Enzo Almanzi. White Widdow werden in Rockingham in Großbritannien auftreten, um das neue Album zu unterstützen, gefolgt von einer Tournee durch Spanien, Griechenland und deren Heimat Australien.