Shop  /  Vinyl

Battle Beast No More Hollywood Endings

Format:
2Vinyl
Style:
Heavy Metal
Release:
22.03.2019
Art-Nr.:
LP11228
Label:
Nuclear Blast
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand 21,99 €

Tracklist

01
Unbroken
02
No More Hollywood Endings
03
Eden
04
Unfairy Tales
05
Endless Summer
06
The Hero
07
Piece Of Me
08
I Wish
09
Raise Your Fists
10
The Golden Horde
11
World On Fire

Beschreibung

100% Heavy Metal - 0% Bullshit!" - BATTLE BEASTs Rezept ist simpel, aber effektiv und mit ihren Ohrwurm-Hits voller knackiger Riffs und Noora Louhimos unvergleichlicher Stimmfülle sind die jungen Finnen unlängst zum Aushängeschild des modernen Heavy Metal geworden.

...während die Band auf Tour an elf neuen Hymnen zu schreiben begann, die nun in Form ihres bereits fünften Studioalbums »No More Hollywood Endings«, das kurz davor steht, auf die Menschheit losgelassen zu werden, vorliegen. Aufgenommen wurde es von Keyboarder Janne Björkroth, Viktor Gullichsen und Gitarrist Joona Björkroth in den JKB Studios, Produktion und Mix wurden ebenso in die Hände von Janne gegeben. Mit Jan Yrlund (u.a. KORPIKLAANI, MANOWAR) kümmerte sich ein nicht gänzlich Unbekannter um das Artwork, war er doch schon für die Gestaltung von »Bringer Of Pain« verantwortlich.

So wartet der treibende Opener 'Unbroken' mit Orchesterklängen auf, die erstmalig von einem richtigen Streicherensemble aufgenommen wurden. Der Titeltrack 'No More Hollywood Endings', gleichzeitig die erste Singleauskopplung, überrascht mit extravaganten Leadmelodien, ehe der hymnische Stadionrocker 'Eden' sowie 'Unfairy Tales', das den Geist der 80er atmet, folgen. Auf 'Endless Summer' liefert Noora eine, wenn nicht sogar ihre bislang gefühlvollste Performance ab. Die zweite Albumhälfte legt mit einem Oldschool-8-Bit-Intro los, ehe 'The Hero' das Tempo wieder anzieht und sich mit 'Piece Of Me' direkt ein weiterer Brecher anreiht. Im Refrain von 'I Wish', der Ballade des Albums, stehen erneut orchestrale Elemente im Fokus. Das Duo 'Raise Your Fists' und 'The Golden Horde' prescht unwiderstehlich nach vorne, ehe BATTLE BEAST in Form von 'World On Fire' schließlich ein würdiges Abschlussfeuerwerk zünden.